Die Goldene Kartoffel 2016

http://www.bklm-ahaus.de/

http://www.bklm-ahaus.de/

Die Goldene Kartoffel Sieger beim 23. Regionalwettbewerb für Köche des Münsterlandes wieder der Benediktushof, Maria Veen

Die "Die-Goldene-Kartoffel-Trophäe" des Regionalkochwettbewerbs des Münsterlandes bleibt zum dritten Mal in Folge im Kreis Borken - dieses wieder Jahr im Benediktushof Maria-Veen
Beim Regionalkochwettbewerb des Münsterlandes gelang wiederum dem Team des Benediktushofes Maria-Veen ein Sieg. Benjamin Hoffboll, Ausbilder, und der Koch-Azubi Marvin Grünheid erkochten sich den Sieg beim 23. Regionalkochwettbewerb vor Tara Ale Magar und Henning Vette Hotel Mövenpick, Münster

Heiden/Ahaus (HO) Bei herrlichem April-Wetter holten Marvin Grünheid und Benjamin Hoffboll vom Benediktushof aus Maria-Veen, den Titel "Gourmetkartoffelrestaurant des Münsterlandes" für 2016 wieder nach Maria-Veen. Somit bleibt der Pokal ein weiteres Jahr lang im Kreis Borken. Die Vorjahressieger verteidigten den Pokal äußerst knapp, so dass sogar die Publikumsbewertung den Ausschlag gab. Weiter landete das Team des Hotel Mövenpick, Münster, Tara Ale Magar und Henning Vette (3. u. 2. Ausbildungsjahr), vor dem Auszubildenden Joshua Hewing (2. Ausbildungsjahr) des Waldhotel Schippert-Hummert, Emsdetten, auf Platz zwei.
Bei abwechslungsreichem Wetter im zugigen Heiden erlebte der "Maibökendag", der hiesige Werbetag der Gemeinde, wieder einen hervorragend Kochwettbewerb. Der Kochwettbewerb für die sieben jungen, teilnehmenden Leute fand in einem offenen Zelt-Kochstudio, platziert neben dem Ärztehaus von Heiden vor tausenden von Zuschauern statt.
Dort durften die jungen Kochazubis bzw. Kochgehilfinnen innerhalb von 120 Minuten für 20 Personen jeweils ein Dessert und einen Hauptgang von der Kartoffel erstellen. Nebenan im Gourmet-Zelt-Restaurant in windgeschützter Lage wurden die Hauptgänge und die Desserts serviert.
Mit und mit dem Hauptgang "Sous-Vide-gegarte Roulade vom Schweinerücken im Wirsingmantel, Baroloreduktion, Rhabarber-Schalotten-Marmelade, gebeizter grüner Spargel im Kartoffelstrohmantel und violettem Espuma" und dem Dessert "Süßkartoffel-Schokoladen-Pekanuss-Brownies, flambierte Pfeffer-Erdbeeren, Vanilleeis und Waldmeistersabayon" war das Benediktushof-Team mit Benjamin Hoffboll, Ausbilder, und Marvin Grünheid, 3. Ausbildungsjahr Beikoch, erfolgreich und verblüffte die Jury mit der raffinierten Vielfalt.
Mit dem Hauptgang "Dreimal Kartoffelpüree Wunderbar mit Iberico-Schweinerücken, Bärlauch-Sahnesauce, glaciertes Gemüse aus der Region" und "Kartoffeleis von der Süßkartoffel, garniert mit Kartoffelchrunchy und Himbeergelee" gelang dieses Jahr dem Team Mövenpick-Hotel Münster aus Münster mit Henning Vette, 2. Ausbildungsjahr, und Tara Ale Magar, 3. Ausbildungsjahr, der Platz zwei.
Dritter wurden das Team vom Mövenpick-Hotel Münster aus Münster mit Henning Vette, 2. Ausbildungsjahr, und Tara Ale Magar, 3. Ausbildungsjahr. Sie kochten "Gefüllte Kartoffel mit Kartoffel Espuma, Krokette vom Kräuterseitling, Tomaten-Koriander-Dip" und "Schweinemedaillons Tessiner Art mit einer Kartoffel- Oliven- Tomaten-Käsekruste überbacken, Bärlauchsahnesauce und Stampf von der Süßkartoffel". Gleichzeitig gewannen das Duo den Ehrenpreis des Fördervereins des bklm (Fachbücher) für das/die originellste/n Kartoffel-Gericht(e).
Mit Zeitproblemen reichte es für das Team vom Hotel Hof Grothuis-Potthoff, Senden, Kevin Rath und Patry Pieczywek leider nur zum vierten Platz.
Die Jury, besetzt mit dem ehemaligen Prüfungsausschuss-Vorsitzendem der Köche-Kommission Coesfeld/Ahaus, Norbert Konsorsky, Münster, dem Fachlehrer Norbert Müther, ebenfalls Münster, dem Fachlehrer Philipp Lenzen und dem Fachlehrer und Küchenmeister Hermann-Josef Döink, , beide bklm Ahaus, hatten es nicht leicht und sahen viele tolle Zubereitungen.
Optische Raffinessen, hohes handwerkliches Geschick, z. T. sehr gute oder weniger Zeitplanung, ein guter Geschmack und nicht zuletzt Wettbewerbserfahrungen zeichnet ein Siegerteam aus. "Die Kartoffel und der Geschmack und Herstellung der Speisen muss im Vordergrund stehen, auch bei einem Wettbewerb in einem offenen Kochstudio", waren sich die Jurymitglieder einig, "Die Zeit ist gerade bei Azubis immer ein Problem." Also wer meistert die Probleme am besten, welches Team hat am besten abgeschmeckt, wer hat das Thema getroffen das musste die Jury entscheiden.
Innovative, ideenreiche und handwerklich fast meisterliche und schnelle Arbeit galt es zu bewundern, auch wenn es daran zum Teil noch bei einem jungen Teams haperte, wobei die gezeigten Leistungen sich insgesamt gegenüber 2015 verbessert hatten. Zum Teil sah man meisterliche Umsetzungen bei den Gerichten.
In Anwesenheit des Organisations-Teams des bklm mit Marlies Formann, Herbert Lewe, Hermann-Josef Döink und Helmut Osterholt, den Jurymitgliedern und den Teilnehmern, überreichte Ludger Jacobs, 1. Vorsitzender der Werbegemeinschaft der Gemeinde Heiden ,vor dem Hotel-Restaurant Beckmann, der jahrlange Förderer und Mitinitiator des Wettkampfs, in Heiden die Wandertrophäe "Die Goldene Kartoffel" und die weiteren Preise in Form von Pokalen, Gold-, Silber- und Bronze-Medaillen sowie Urkunden vor zahlreichem Publikum.
Zudem sponserte zum dritten Mal die Profi-Messerschmiede F. DICK den Wettbewerb und prämierte die ersten drei Teams mit Messergeschenken der eleganten Kollektion "1905", in Heiden.
Ein weiterer Dank gilt den Sponsoren des Wettbewerbs, die unsere technischen Möglichkeiten durch High-Tech-Geräte im Zelt-Kochstudio erhöhten.

Quelle: http://www.bklm-ahaus.de/

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.