Jugendseminar Bömskes

Bömskes selbstgemacht

Am vergangenen Montag trafen sich dreizehn angehende Köche mit Jugenwartin Mareike Witte und Jugendwart Alex Specht in der Bömskes Bonbonmanufaktur in Münster um den spannenden Ausführungen von Peter Stöpel zu lauschen.

Nach dem der Referent, Gründer und Betreiber der Bonbonmanufaktur, die Auszubildenden begrüßt hatte, durfte der Kochnachwuchs zu Beginn des Nachmittags erst einmal über Farben, Aromen und Motiv der zu fertigen Bonbons entscheiden.

Verwendet wurde hier unter anderem Kurkuma, rote Beete und der natürliche Farbstoff der Blaualge sowie Zitronensäure.

Nach dem der Zucker erhitzt und eingefärbt war, wurden an einem Haken an der Wand Luft unter den Zucker geschlagen, dies führt zu einem angenehmen Mundgefühl beim späteren Naschen.

Anschließend wurde zuerst das Innenleben des Bonbons, eine Krone gebaut, in einer Dimension die keiner der Teilnehmer so erwartet hätte. Nach und Nach setzen die Azubis dann die einzelnen Teile zusammen und Peter Stöpel fertigte aus diesem „Riesenbonbon“ mit geübtem Schwung dünne Bonbonstangen. Diese wurden dann entweder im warmen Zustand zu Lutschern geformt, oder im kalten an Steinblöcken zu einzelnen Bonbons zerschlagen.

Um diesem lehrreichen Nachmittag die Krone aufzusetzen, durften die Azubis die selbst hergestellten Naschereien, hübsch verpackt mit nach Hause nehmen.

Jugendwartin Mareike Witte bedankte sich im Namen des Vorstandes des KCM bei Herrn Stöpel für sein Engagement und entließ die angehenden Köche hoffentlich ohne Zuckerschock nach Hause.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.